„Hana Center“: Hilfe für Geflüchtete aus dem Norden

Eine absolute Besonderheit auf der koreanischen Halbinsel sind die so genannten „Hana Center“, in denen Flüchtlinge aus dem kommunistischen Norden auf ein Leben in der südkoreanischen Gesellschaft vorbereitet werden. 20 davon gibt es in Südkorea.

Direkte Grenzübschreitungen sind selten, zumeist wählen nordkoreanische Flüchtlinge den teuren, von Schleusern organisierten Weg über China in eines der westlich geprägten Länder Südostasiens nach Südkorea. Dafür braucht es aber entweder Verwandte im Süden, die die Kosten von bis zu 30.000 US-Dollar übernehmen, oder etwa in der Regel bei Frauen die Bereitschaft, über eine arrangierte Ehe das Land unter dem Regime der Kim-Familie zunächst in Richtung China zu verlassen. Tatsächlich sind 80 Prozent der Menschen, die aus Norkorea fliehen, Frauen.

In Südkorea angekommen, ist zunächst ein dreimonatiger Aufenthalt im so genannten Hana-Institut (Hanawon) zwingend vorgeschrieben, wo die Geflohenen Intensivkurse durchlaufen. Zu groß ist zudem die Sorge, nordkoreanische Agenten könnten sich unter dem Deckmantel Flucht nach Südkorea einschleusen. Anschließend bieten NGOs im Auftrag des südkoreanischen Ministeriums für Wiedervereinigung Aufbaukurse an, die neben Berufs- und Sozialberatung auch Orientierungskurse zur Alltagsbewältigung, Weiterbildung sowie Therapieangebote beinhalten. Seelische und auch körperliche Leiden, häufig hervorgerufen durch Untererährung – sind keine Seltenheit. Unter anderem haben sich auch die Sprachen getrennt voneinander unterschiedlich entwickelt. Das im Norden gesprochene Koreanisch ist noch sehr ursprünglich, im Süden haben vor allem amerikanische Einflüsse die Sprache verändert. Nordkoreaner haben von allem Migranten, die in Südkorea ankommen, die größten Schwierigkeiten zurechtzukommen.

Die Angebote – in Gwangju macht sie mit staatlichen Zuschüssen die PROK – beinhalten auch soziale Kontakte zur südkoreanischen Bevöllkerung etwa in gemeinsamen Freiwilligenangeboten für den Stadtteil.

Zum Weiterlesen:
Hana Centers in Korea
https://www.koreahana.or.kr/eng/about/what_we_do.jsp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s